Tischkicker Testsieger das Ergebnis

Exzellenter Tischkicker mit ungewöhnlichem Namen

Sven Hartmann, alias Kicker-Sven, blickt auf eine über zwanzigjährige Karriere als Profi- Spieler zurück. Als Entwickler des Knall den Ball (im Text auch mit KDB abgekürzt)  wollte er einen Tischkicker schaffen, der stabil und solide verarbeitet ist, ausschließlich in Deutschland produziert , das Spielverhalten eines Profi- Tisches aufweist und dennoch preislich unter der 800 Euro Grenze bleibt.
Der Tischkicker Testsieger KDB ist das Ergebnis.

Der Korpus des Knall den Ball

Der Korpus des KDB ist im Lieferzustand vormontiert, so dass der Testsieger Tischkicker schnell aufgebaut und spielbereit ist.
Die einzelnen Korpus- Teile sind verleimt und verschraubt, dadurch erzielt er seine hohe Stabilität. Eine Besonderheit des Korpus gegenüber anderen Tischkickern ist die spezielle Unterkonstruktion des Spielfeldes. Statt von einzelnen Verstrebungen gestützt,  ist unterhalb des Spielfeldes des Knall den Ball eine massive Holzplatte verbaut. Das Spielfeld ist deshalb spannungsfrei verbaut. Diese Spannungsfreiheit wirkt sich spürbar positiv auf das Spielverhalten des Tisches aus. Ein weiterer Vorteil dieser Unterkonstruktion ist die überdurchschnittliche Stabilität des Spielfeldes und als angenehmer Nebeneffekt tritt eine Schalldämpfung auf. Die Ballgeräusche sind auf dem KDB deutlich leiser als auf anderen Kickertischen.

Die Übergänge zwischen dem Spielfeld mit nahtlos hochgezogenen Ecken und den Seitenteilen sind sorgfältig mit Silikon abgedichtet. Eventuell verschüttete Flüssigkeiten können nicht in den Korpus laufen. Staub- und sonstige Schmutzablagerungen haben ebenfalls keine Chance.

Die beiden Abdeckungen an den Stirnseiten des Knall den Ball Testsieger Tischkicker mit den Torzählern lassen sich durch das Lösen von zwei Schrauben einfach öffnen. So hat man schnellen und bequemen Zugriff auf den Tor- Innenraum. Das ist sehr nützlich, wenn einmal die Rückwand des Tores ausgewechselt werden muss oder der Tor- Innenraum zusätzlich mit Schall- dämmenden Material ausgestattet werden soll.

Stangen, Lager, Puffer und Griffe

Der KnalldenBall Testsieger Tischkicker ist wahlweise mit Vollstangen, Hohlstangen oder Teleskopstangen lieferbar. Alle Stangen- Typen sind von guter Qualität. Im Test haben wir die leichteren Hohlstangen verwendet, welche durch erfreuliche Stabilität und sehr gute Gleiteigenschaften überzeugen. Der Unterschied zu Turnierstangen ist recht gering, der zu billigen Importstangen jedoch deutlich. Wer dennoch lieber Turnierstangen auf dem Tisch haben möchte, kann auch diese gegen einen recht günstigen Aufpreis  bekommen. Geliefert werden für diesen Aufpreis Contus L4 Hohlstangen, welche bei einem Stangentest von kickerbau.org eindeutige Testsieger bei den  Hohlstangen  wurden.
Die robusten Gleitlager haben einen optimalen Innen- Durchmesser, wodurch die 16mm Stangen genau so viel Spiel erhalten, wie für eine präzise Ballführung nötig ist. Der Reibungswiderstand ist gering, so dass die Stangen wunderbar leicht in den Gleitlagern laufen.

Die Puffer der Stangen kommen ohne die üblichen Gleitscheiben aus. Das permanent “singende” und nervende Geräusch der Gleitscheiben bleibt im Spiel somit erspart. In der Standard- Liefervariante sind die KDB achtkant- Griffe montiert, welche man von den in Kneipen häufig verbreiteten Kickertischen kennt. Individuelle Wünsche bezüglich der Kicker- Griffe werden jedoch ebenfalls berücksichtigt.

Figuren(Puppen) und Bälle

Der KnalldenBall ist mit typischen Soccer- Puppen der üblichen Fußform ausgestattet.  Die mitgelieferten  Soccerbälle lassen sich mit den Figuren erstklassig klemmen, passen und schießen.
Auf Wunsch sind gegen einen geringen Aufpreis auch Puppen anderer Hersteller lieferbar.

Das Spielverhalten des Tischkicker Testsiegers Knall den Ball

Der Knall den Ball wird mit einem griffigen, kunstharzbeschichteten Spielfeld geliefert, welches Turniertischen  entspricht. Der Ball läuft auffällig ruhig und präzise, das Handling der Stangen ist wunderbar leicht. Sofort hat man das Spielgefühl eines typischen Profi- Tisches, nur dass der KDB noch etwas leiser ist.
Ob Kickerstil (Tic Tac) oder Soccerstil, ob Abroller, Jet, Push- oder Pullshot, ob Kantenpässe oder Pässe mit Effet, auf dem KnalldenBall lässt sich jegliche Technik hervorragend und mit viel Spass spielen.

Mit seinen rund 120 Kilogramm steht der KDB entsprechend fest auf seinen höhenverstellbaren Füßen. Die Ballausgabe erfolgt nach einem Tor auf der gegenüber liegenden Bandenseite. Für die nächste Produktionsserie ist eine beidseitige Ballausgabe vorgesehen. Mittels einer speziellen Wippe kann der Spieler auswählen, ob der Ball auf der eigenen oder der Gegenseite ausgegeben wird. Damit kommt Sven Hartmann dem häufig geäußerten Wunsch nach einem umschaltbaren Ballauswurf nach.

Wie der Knall den Ball zu seinem Namen kam

In den 1930er Jahren gab es schon einmal einen Tischkicker einer Berliner Firma mit diesem Namen. Auf Anregung von Kicker- Legende Dieter Thiele hin griff Sven Hartmann den alten Tischnamen aufgrund seiner Prägnanz wieder auf.

Fazit des Testsieger Tischkicker

Der im niedersächsischen Sittensen und Kalbe produzierte Knall den Ball der zweiten Generation ist ein durchdachter Tischkicker, der durch hohe Verarbeitungsqualität, Stabilität, hochwertige Materialien sowie durch beste Spieleigenschaften überzeugt. Ein Unterschied zu High- End Turniertischen ist kaum spürbar, dafür kostet der KDB nur ungefähr die Hälfte. Entwickler Sven Hartmann hat mit dem KnalldenBall einen Tisch geschaffen, der seinen eigenen, hohen Qualitätsansprüchen absolut gerecht wird und mit dem derzeitigen Preis von 749,00 Euro für die Standard- Ausführung in seiner Klasse enorm günstig ist. Kein anderer Tischkicker in unserem Test konnte ein vergleichbares Preis- Leistungsverhältnis liefern.

Zwar ist der KnalldenBall in erster Linie als Trainingstisch für ambitionierte Spieler konzipiert worden, aufgrund seiner Eigenschaften ist dieser robuste Tisch jedoch universell einsetzbar. Wer einen Tischkicker für überdurchschnittliche Belastungen benötigt, ist mit dem KDB zweifelsfrei ebenso gut bedient wie Heim- und Hobbyspieler, die einen hochwertigen, aber noch erschwinglichen Kicker ihr Eigen nennen wollen. Für Liga- bzw. Turnierspieler ist der KnalldenBall ohnehin empfehlenswert. Der Knall den Ball Kicker ist von der Hamburger Tischfussball- Landesliga als Spieltisch zugelassen.

0 Reviews

Write a Review